reflections

Die Wichtigsten figuren in harry potter

Godric Gryffindor

Godric Gryffindor (Griffin d'Or: franz. „goldener Greif&ldquo ist neben Slytherin das berühmteste Mitglied der Gründergemeinschaft. Er bevorzugte für sein Haus Gryffindor stets die Mutigen unter den Kandidaten. Er hinterließ der Schule sein Schwert, das Harry in Band 2, als er gegen den Basilisken kämpfte, aus dem Sprechenden Hut zog und die Schlange damit tötete, ausserdem zerstörte das Schwert 3Horkruxe von Voldemort. Der Sprechende Hut gehörte ebenfalls Gryffindor, wie der Hut in einem Begrüßungslied zum neuen Schuljahr in Band 4 enthüllt. Gryffindors Zeichen ist ein männlicher Löwe. Das Wappen des Hauses Gryffindor ist dieser Löwe (golden) auf rotem Grund

Helga Hufflepuff

Helga Hufflepuff ('Huffle' heißt „Windstoß“ oder „sich aufblasen“, 'puff' bedeutet ebenfalls „Windstoß&ldquo ist Mitbegründerin von Hogwarts, die ohne Ansehen der Herkunft und Abstammung ihrer Schüler jeden aufnahm, der magische Begabung mitbrachte und für den Hilfsbereitschaft und Treue selbstverständlich waren. Diese „Großzügigkeit“ in der Auswahl brachte dem Haus Hufflepuff freilich auch den Ruf ein, besonders viele „Flaschen“ hervorzubringen. Das Wappen des Hauses ist ein schwarzer Dachs auf gelbem Grund. Voldemort besitzt im sechsten Teil einen Becher, der früher Helga Hufflepuff gehörte. Dieser Becher wurde ein Horkrux von Voldemort.

Rowena Ravenclaw

Rowena Ravenclaw (Raven engl. "Rabe"; claw engl. "Klaue" ist Mitbegründerin von Hogwarts, die bei ihren Schülern vor allem Klugheit und Gelehrsamkeit als wichtige Tugenden schätzte. So wird es auch im nach ihr benannten „Haus“ gesehen, das einen bronzenen Adler auf blauem Grund, das Sinnbild des Verstands, im Wappen führt. Ihr Diadem wurde von Lord Voldemort in ein Horkrux verwandelt und im Raum der Wünsche in Hogwarts versteckt. Ihre Tochter Helena wurde vom Blutigen Baron ermordet und ist seitdem als Graue Dame Hausgeist der Ravenclaws.

Ihr Name lässt sich wie folgt zerlegen: 'raven' und 'claw' ergibt „Rabenkralle“. Der Vorname Rowena kommt in Sir Walter Scotts Ivanhoe vor

Salazar Slytherin

Salazar Slytherin (engl. sly: schlau, gerissen und engl. slither: Gleiten einer Schlange), der Vorfahre von Lord Voldemort (mütterlicherseits), gehörte vor tausend Jahren zu den Gründern von Hogwarts und gilt neben Godric Gryffindor als der beste Zauberer der Gründergemeinschaft. Auf ihn geht das Haus Slytherin zurück. List, Schlauheit und Reinblütigkeit gehörten ursprünglich zu den Auswahlkriterien für seine Schüler.

Er entzweite sich mit den übrigen Gründern, weil nach seiner Ansicht nur reinblütige Zauberer das Recht haben, Magie zu erlernen, und verließ die Schule. Er versteckte zuvor tief unter der Schule eine geheime Kammer, die Kammer des Schreckens. Erst wenn sein wahrer Erbe nach Hogwarts kommt – so will es die Sage – kann dieser die Kammer öffnen und den Schrecken im Inneren, einen Basilisken, entfesseln, um die Schule von allen Schlammblütern zu befreien. Voldemort als sein letzter, lebender Nachfahre öffnet diese Kammer zweimal: während seiner eigenen Schulzeit und in Harrys zweitem Schuljahr, indem er Ginny Weasley aus seinem alten Tagebuch heraus seinen Willen aufzwingt.

Das Symbol des Hauses ist eine Schlange, weil Salazar Slytherin ein Parselmund war. Das heißt, er konnte mit Schlangen sprechen. Diese Fähigkeit hat Voldemort und damit auch indirekt Harry von ihm geerbt.

Im sechsten Band stellt sich heraus, dass von ihm zwei Erbstücke existieren (ein Ring mit einem schwarzen Stein und ein goldenes Medaillon), die von seinem Nachkommen Lord Voldemort zu Horkruxen gemacht wurden.

Der Ring wurde im Laufe des sechsten Bandes von Albus Dumbledore zerstört, das Medaillon wurde von einem R.A.B., einem ehemaligen Todesser, aus seinem Versteck genommen. Es wurde im siebten Band von Ron Weasley zerstört.

Aus dem Hause Slytherin kommen die meisten Hexen und Zauberer, die sich der dunklen Seite anschlossen und Lord Voldemorts Anhänger wurden (besser bekannt als Todesser).

1 Kommentar 24.7.07 14:39, kommentieren

Unsere Schule :das Grotefend Gymnasium Münden (GGM)

Das Grotefend-Gymnasium Münden (GGM) ist das einzige Gymnasium in Hann. Münden, Landkreis Göttingen, Niedersachsen und hat eine über 600jährige Geschichte. Die Schule ist nach dem Sprachwissenschaftler und Altertumsforscher Georg Friedrich Grotefend (1775 - 1853) benannt und hat im Schuljahr 2006/07 1.157 Schüler. Schulträger ist der Landkreis. Zum Einzugsgebiet der Schule gehören nicht nur die südlichen Gemeinden des Landkreises Göttingen (der ehemalige Landkreis Münden), sondern auch die hessischen Gemeinden Reinhardshagen und Oberweser.

1 Kommentar 24.7.07 12:50, kommentieren

Bill Kaulitz
Bill Kaulitz

Die eineiigen Zwillinge Bill und Tom Kaulitz (* 1. September 1989) machen seit ihrer Kindheit zusammen Musik. Musikalisch gefördert wurden sie dabei durch ihren Stiefvater, der selbst als Musiker in Magdeburg aktiv ist. Bei einem Auftritt im Jahr 2001 in ihrer Heimatstadt Magdeburg trafen sie Gustav Schäfer (* 8. September 1988) und Georg Listing (* 31. März 1987), mit denen sie die Band Devilish gründeten und im Folgenden Auftritte im Raum Magdeburg absolvierten. Nach Bill Kaulitz' Teilnahme bei Kinder-Star-Search wurde die Band 2003 vom Musikproduzenten Peter Hoffmann entdeckt. Sony BMG nahm Tokio Hotel schließlich unter Vertrag. Hoffmann holte David Jost und Pat Benzner mit ins Produzenten- und Autorenteam und ließ die bis dahin ungelernten Bandmitglieder Gesangs- und Instrumentenunterricht nehmen. Kurz vor Veröffentlichung der ersten Platte kündigte Sony jedoch den Vertrag. 2005 nahm die Universal Music Group Tokio Hotel unter Vertrag und erarbeitete einen umfangreichen Marketingplan, um den kommerziellen Erfolg von Tokio Hotel zu sichern.

1 Kommentar 23.7.07 14:07, kommentieren

Meredith Michaels-Beerbaum – Powerfrau zum Pferde stehlen

Schon früh hat Meredith ihre Liebe zu Pferden und der Reiterei entdeckt. Bereits im Alter von sieben Jahren nimmt sie zum ersten Mal an einem Springturnier teil. Das Talent der jungen Kalifornierin bleibt nicht unentdeckt: im Alter von 13 wird sie in das „National Junior Jumper Championship Team“ von Kalifornien berufen, mit dem die Reiterin viermal in Folge die nationale Meisterschaft gewinnt. Doch noch ahnt die hübsche Kalifornierin nicht, dass sie dieses Hobby einmal zum Beruf machen wird. Meredith wollte niemals Schauspielerin sein wie ihre Mutter oder Filmregisseur wie ihr Vater; ihr Kindheitstraum war, Präsidentin der USA zu werden. Um diesem Traum ein Stückchen näher zu kommen, studiert Meredith zunächst drei Jahre lang Politikwissenschaften in Princeton. Noch ist der Reitsport für sie eine Teilzeitbeschäftigung, wenn auch eine sehr erfolgreiche, denn erstmals nimmt sie an Grand-Prix-Turnieren teil.

Das Blatt wendet sich jedoch im Jahre 1991: die 21-Jährige, die schon immer gerne verreiste – bereits mit 17 Jahren hat sie Moskau, Leningrad und Kiew besucht, weil sie das Leben außerhalb der USA kennen lernen wollte – kommt nach Deutschland zu Paul Schockemöhle in Mühlen, um dort zu trainieren. Geplante Aufenthaltszeit: ein Sommer. Allerdings fühlt sich Meredith in Deutschland so wohl, dass sie drei Jahre in Niedersachsen bleibt. Während eines Reitturniers in München lernt sie den Springreiter Markus Beerbaum kennen: es funkt zwischen den Beiden, das Traumpaar des Reitsports findet zusammen – und zwar nicht nur in der Liebe, sondern auch im Beruf. 1994 wechselt Meredith zunächst zu Dirk Hafemeister nach Schwagstorf, wo Markus angestellt ist. Schon bald jedoch gründen beide ein eigenes Unternehmen und wechseln zusammen zu Graf Landsberg, um das Trainingszentrum in Balve zu übernehmen. 1997 kauft das Paar die Reitanlage des verstorbenen Ex-Weltmeisters Gerd Wiltfang in der Nähe von Bremen. Zu dem Gestüt gehören Stallungen für 50 Pferde sowie 32 Hektar Land, die mit Hilfe eines Verwalterehepaares und Pferdepflegern bewirtschaftet werden.

Ein Jahr später heiraten Meredith und Markus. Im gleichen Jahr nimmt Meredith die deutsche Staatsbürgerschaft an und geht von nun an für Deutschland an den Start. Eine steile Karriere beginnt: 1999 reitet sie als erste Frau in einer Championats-Equipe und wird Deutsche Meisterin. Den Respekt ihrer männlichen Kollegen muss sie sich hart erarbeiten, doch der Erfolg spricht für Meredith. Die zierliche Frau, die nur 162 cm groß ist und 50 kg wiegt, zieht an ihren Kollegen vorbei und heimst einen Titel nach dem anderen ein – immer dabei ihre Glücksbringer: bei Turnieren achtet sie stets darauf, ihre Ohrringe und einen besonderen Gürtel zu tragen. Ebenfalls immer dabei, ihre Pferde Shutterfly und Checkmate: klein, pfiffig und mutig wie sie selbst. So holt die Amazone bedeutende internationale Siege, darunter das Top-Ten-Finale von Genf, die Ladies German Masters von Stuttgart, den Großen Preis von CSIO/Luzern. Als erste Frau gewinnt sie sowohl die Riders-Tour (Titel "Rider of the Year", als auch das Weltcupfinale und steht nach diesen Erfolgen an der Spitze der Weltrangliste. Ihr großartiger Erfolg wird mit dem Medienpreis "Bambi" gewürdigt. Nach der Preisverleihung, die im Fernsehen gezeigt wird, überschlägt sich die nationale Presse mit Lob und Bewunderung für das charmante Auftreten der Reiterin.


Meredith gilt als Vorzeige-Frau des Reitsports und will Mädchen und Frauen Mut machen: "Ich kam aus Amerika und war eine Frau. Ich musste mir den Respekt hart erarbeiten. Jetzt sagt im Springreiten keiner mehr, eine Frau kann das nicht schaffen, weil sie eine Frau ist. Ich denke, ich bin ein großer Grund dafür, warum sich das geändert hat."

Und wie sehen die Zukunftspläne einer solchen Spitzen-Reiterin aus? Ihr ganz großes Ziel ist es, Olympiasiegerin in Peking 2008 zu werden – und dann, vielleicht eine Familie mit ihrem Traummann Markus zu gründen ...



1 Kommentar 22.7.07 20:34, kommentieren

Bilder meiner lieblings stars:                                                                       

22.7.07 20:18, kommentieren

Das bin ich

Name: Sabrina

Spitzname: Bina

Hobbies:reiten,lesen,chatten,schlafen

Lieblingstiere: Pferde,Leoparden,Luxe,Steinadler

lieblingsfarbe: schwarz,rot,gold

Lieblingsessen: Lasgne,spinat,Kartoffelpüree

22.7.07 20:10, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung